5 am Freitag – Very British

Hallo ihr Lieben,
Heute machen wir mal bei der Aktion 5 am Freitag mit. Diese findet jeden Freitag bei Tinettes Blog statt.

Dabei gibt es jeden Freitag ein Motto zu dem man dann 5 Bücher zeigen soll.
Das heutige Motto lautet: Very British

Ich habe euch hierzu Bücher herausgesucht, die entweder in Großbritannien spielen oder bei denen einer der Protagonisten Brite ist.
Viel Spaß beim durchstöbern der Liste:

Oliver ist witzig, sieht aus wie ein Engel und er ist schwul. Bis auf die Angewohnheit, sich in Typen zu verknallen, die nicht gut für ihn sind, ist er mit seinem Leben als einfacher Student zufrieden. Als er in einem Club von einem mysteriösen und absolut umwerfenden Fremden geküsst wird, glaubt er, endlich seinen Traummann gefunden zu haben. Doch was sich anfühlt, wie der Beginn eines Märchens wird schnell zu einem Alptraum.
Als Olly herausfindet, dass der heiße Fremde der britische Kronprinz Jonathan ist; einer der begehrtesten Junggesellen der Welt – und noch dazu ein Frauenheld – kann er sein Pech kaum fassen. Plötzlich ist sein Gesicht überall in den Medien und die Presse lauert ihm auf. Um einen Skandal zu verhindern, müssen er und der Prinz fortan beste Freunde spielen.
Doch Olly entwickelt seine eigenen Pläne. Um sich an all den Typen zu rächen, die ihm das Herz gebrochen haben, beschließt er, den Prinzen zu verführen. Ein Unterfangen, das nicht nur seine Gefühlswelt, sondern auch den Fortbestand der königlichen Linie in ernste Gefahr bringen könnte.

Torey Ward, 20-jähriger Student der Ägyptologie an der LMU München, ist alles andere als begeistert über die Ankündigung seiner Mutter, während der nächsten fünf Monate einen Gaststudenten von der Cambridge-University bei sich zuhause zu beherbergen, derweil sie selbst sich als leitende Professorin zu Ausgrabungen nach Bani Suwaif begibt.
Eigentlich hätte Torey damit auch keine Probleme, waren die Austauschstudenten bisher immer ganz nett gewesen.
Wäre da nicht die Kleinigkeit, dass es sich bei Mackenzie Samuel Fuller-Petersen um den Sohn ihrer besten Freundin handelt, die samt dazugehörigem Ehemann ebenfalls an den Ausgrabungen teilnimmt, und Torey so rein gar keine Lust verspürt, den Babysitter für eine gerade mal 17-jährige britische – und höchstwahrscheinlich total verwöhnte – Intelligenzbestie zu spielen.
Auch Mac ist nicht eben glücklich über die Entscheidung seiner Eltern, fügt sich aber brav in sein Schicksal.
Allerdings haben beide Jungs die Rechnung ohne ihre plötzlich verrückt spielenden Hormone gemacht.

Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße Haus. Nur auf diplomatischer Ebene hapert es bei Alex leider ein wenig. Bei einem Staatsbesuch in England eskaliert Alexʼ schwelender Streit mit dem britischen Thronfolger Prinz Henry. Als die Medien davon Wind bekommen, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den USA und England rapide. Zur Schadensbegrenzung sollen die beiden jungen Männer medienwirksam ihre Versöhnung vortäuschen.
Doch was, wenn Alex und Henry dabei feststellen, dass zwischen ihnen eine Anziehung existiert, die über eine Freundschaft weit hinausgeht?
Plötzlich steht nicht nur die Wiederwahl von Alexʼ Mutter auf dem Spiel …

Adam und Sal sind seit ihrer Kindheit beste Freunde. Während Adams Eltern ihm stets ein liebevolles Zuhause gaben, musste er den flamboyanten Sal oft genug vor dessen homophoben Stiefvater beschützen.
Mittlerweile sind die Männer erwachsen und obwohl beide schwul sind, hat sich an ihrer platonischen Freundschaft nie etwas geändert. Zumindest, wenn man von den wenigen Küssen, zu denen Adam unter Alkoholeinfluss von Sal hin und wieder animiert wird, absieht.
Seit einiger Zeit spürt Sal jedoch, dass sein bester Freund ihm etwas verheimlicht. Als beide Männer krank werden und Sals Mitbewohnerin ihn bei Adam einquartiert, hüten sie gemeinsam das Krankenbett. Dabei wird es für Adam zunehmend schwieriger, sein Geheimnis zu bewahren, denn Sal davon zu erzählen, würde ihre Freundschaft zerstören.
Oder etwa nicht?

Bis zu seinem elften Geburtstag glaubt Harry, er sei ein ganz normaler Junge. Doch dann erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll – denn er ist ein Zauberer! In Hogwarts stürzt Harry von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

Was sagt ihr zu meiner Liste? Kennt ihr vielleicht das ein oder andere Buch?
Wir freuen uns über jeden Kommentar.

2 Gedanken zu „5 am Freitag – Very British“

  1. Hallo Mone,
    schön, dass du bei der Aktion mitgemacht hast. 🙂
    Von deiner Liste kenne ich nur zwei Bücher. Royal Blue ist mir schon öfter über den Weg gelaufen. Harry Potter habe ich auch gelesen.
    Royal Affair klingt interessant. Das Buch werde ich mir genauer anschauen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s