[Rezension] Aura – Der Verrat

Hannah muss untertauchen. Ausgerechnet an der Akademie, die von ihrem Widersacher selbst ins Leben gerufen wurde. Dort darf sie um keinen Preis auffallen, und das ist umso schwieriger, weil sie um ein Vielfaches mächtiger ist als ihre Mitschüler! Wird es ihr gelingen, sich selbst und ihre Gabe unter Kontrolle zu halten? Plötzlich ist da auch noch Raphael, der ihre Konzentration enorm stört und ihr Gefühlsleben in heftiges Chaos stürzt. Was verbirgt sich hinter seiner undurchschaubaren Fassade?

Titel: Aura – der Verrat
Autorin: Clara Benedict
Verlag: Thienemann Esslinger
Erschienen: Juni 2018
Ausgabe: Hardcover
Preis: 18,- €

Clara Benedict, Jahrgang 1981, ist Deutsch- und Musiklehrerin und Sängerin in einer Rockband. Sie lebt mit einem Mann, zwei Katern, drei Kindern und zwölf Musikinstrumenten an der Weinstraße und hat ständig zu viele Pläne und zu wenig Zeit. Wenn sie nicht als Revuegirl oder Nashorn auf der Bühne steht oder sich für irgendein anderes verrücktes Projekt ködern lässt, spielt sie Videogames, geht geocachen und gibt unfassbare Summen für Bücher und Chucks aus.

Der erste Band der Aura Reihe hatte für mich ja einige Schwächen, war aber dennoch so gut gemacht, dass ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Zum Ende des ersten Bandes fand ich Hannah nicht mehr ganz so sympathisch, weil sie doch einige Fehler gemacht. Im zweiten Teil wurde es wieder besser. Zwar macht Hannah immer noch einige Fehler, aber das ist menschlich und macht das Buch wieder realistischer. Außerdem scheint Hannah durch das was sie schon durchmachen musste, gereift zu sein. Sie wirkt nicht mehr so jung wie noch im ersten Band.  Der Einstieg in den zweiten Teil gelang einen sehr gut, da er nahtlos an Band Eins anschließt und man so gleich wieder in der Geschichte drin ist. Auch ist der zweite Teil spannender als der erste und es gab kaum noch Längen. Die ganze Zeit passierte etwas, so dass man das Buch gar nicht aus der Hand packen konnte.  Mir gefiel besonders gut, dass dieser Teil nun an der Akademie spielte wo Hannah/Gwendolin nun auch ein paar Freunde findet, die versuchen sie so gut es geht zu schützen.  Nachdem Jan im ersten Band so eine Enttäuschung war, hat mir sehr gefallen, dass sein Zwillingsbruder Raphael nun auftauchte und seinen Part irgendwie übernimmt. Er ist geheimnisvoll und man weiß nicht so wirklich woran man bei ihm ist, aber ich hoffe sehr, dass er kein falsches Spiel spielt.  Der Schreibstil ist auch schon wie in Band Eins humorvoll und bildlich. Dadurch, dass es in diesem Teil kaum Längen gab, liest sich das Buch schnell weg. 

Der zweite Teil der Aura – Reihe ist spannungsgeladen und lässt sich leicht weglesen. Wer den ersten Band mochte wird diesen Lieben. Also wenn ihr den ersten Teil gelesen habt, dann gebt auch unbedingt dem zweiten eine Chance.

Die Fortsetzung ist seht gut gelungen und hat die Scheächen des ersten Bandes ausgebügelt. Daher bekommt der zweite Teil von mir 5 von 5 Rosen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s