[Rezension] Just two Hearts – Ole & Leon

Als Ole und Leon sich das erste Mal treffen passiert nichts. Jedenfalls nach außen hin. In Leons Innerem passiert eine ganze Menge. Schmetterlinge, Feuerwerke, das ganze Programm. Leider steht Ole auf Frauen, ganz eindeutig sogar. Und deswegen ist es umso besser, dass die Wege der beiden sich schon bald wieder trennen. Als sie sich nach einem halben Jahr wieder gegenüber stehen hat sich an Leons Gefühlen nichts geändert. Doch leider auch nichts von Oles Vorliebe für Frauen. Erst ein Kuss verändert alles. Plötzlich finden sich die beiden in der Liebesgeschichte ihres Lebens wieder. Die Frage ist nur, ob sie auch ein Happy End hat…

Titel: Just Love 02 – Just two Hearts: Ole & Leon
Autor: Iris Fox
Verlag: Forever
Erschienen: November 2018
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 14,00 €
Gay-Romance

Diese Rezension zu schreiben fällt mir ziemlich schwer. Zum einen mag ich die Autorin und zum anderen liebe ich Ole und Leon. Die Geschichte der beiden, also die Idee dahinter ist knuffig geschrieben und die beiden zusammen gefallen mir sehr gut.
Allerdings gibt es in dieser Geschichte einige Dinge die mir nicht so zugesagt haben, auch wenn ich die Protas liebe.
Da wäre erst einmal das Körperliche: Leon ist schwul, daher weiß er natürlich bescheid wie das zwischen Männern so abläuft. Ole war bisher allerdings hetero und hat für meinen Geschmack viel zu wenig bedenken. Er macht sich keine Gedanken darüber wie es denn zwischen den beiden laufen soll und scheint einfach zu akzeptieren, dass er ganz plötzlich auf einen Mann steht. Natürlich gibt es den ein oder anderen Gedanken, der zeigt, dass es doch nicht so einfach ist, aber im Ganzen nimmt Ole alles viel zu locker. Vor allem das Körperliche. Die erotischen Szenen sind unrealistisch beschrieben und passen einfach nicht in die Realität. Natürlich will ich, wenn ich lese, der Realität eine Weile entfliehen, aber es gibt eben Dinge, die müssen zumindest ein bisschen der Wahrheit entsprechen. Solche Szenen gehören für mich dazu.
Dann wäre da noch die Umgangsweise mit einigen Problemen: Ich möchte hier nicht spoilern, deswegen sage ich nur, dass die Auflösung des einen Problems für mich einfach zu schnell ging. Plötzlich war alles gut und es gab keinen Wiederstand mehr. Das hätte man auch etwas anders lösen können.
Was mir jedoch gut gefiel war die Ausarbeitung der Charaktere. Ole und Leon kommen sehr sympatisch rüber. Wobei gerade Leons Problem mit Depression sehr realistisch war. Da ich selbst davon betroffen bin, weiß ich, dass es Phasen gibt, in denen man niemanden sehen will, mit niemanden reden will und einfach nicht rational denken kann. Genauso kam Leon dort rüber, was für mich durchaus nachvollziehbar war und ihn sehr menschlich machte.
Auch die Geschichte der beiden an sich, war schön ausgearbeitet und gut durchdacht. Bis auf das eine Problem und das Körperliche, war es eine romantische, wenn auch etwas kitschige Liebesgeschichte, also genau das was ich mag.

Wer über einige Unrealistische Sachen hinwegsehen kann und auf kitsch steht, der sollte dieses Buch lesen. Die beiden Protas sind jedenfalls sehr liebenswert ausgearbeitet und man schließt sie direkt ins Herz.

Trotz einiger kleiner Schwächen, liebe ich dieses Buch. Daher vergebe ich tolle 5 von 5 Rosen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s